zurueck

Stimmen aus der ganzen Welt machen Apolda zur Feuerwehr 2012



Stimmen von den Partner-Feuerwehren aus Schweden, Österreich und den USA - die 846 Unterstützer der Feuerwehren der Stadt Apolda beim großen Finale der Abstimmung zur TA- Feuerwehr 2012 kamen nicht nur aus Thüringen.
Apolda. Bereits in der ersten Runde der Wahl hatten die Feuerwehrleute aus Apolda mit rund 500 Stimmen einen deutlichen Vorsprung vor der da noch zweitplazierten Wehr aus Ilmenau- Roda erreichen können. Letztlich landeten jedoch Erfurt-Waltersleben und Fröttstedt auf Platz zwei und drei.
"Den Förderpreis von 2000 Euro werden wir brüderlich unter unseren sechs Jugendfeuerwehren aufteilen", verspricht Ingo Knobbe, Wehrführer und Stadtbrandmeister in Apolda.
Zur Übergabe des Preises durch den Hauptvertriebsleiter der Zeitungsgruppe Thüringen, Andreas Hohmann, und den Online-Chef unserer Zeitung, Jan Hollitzer, hatte sich die halbe Feuerwehr - unterstützt von zahlreichen Kindern und Jugendlichen der Jugendfeuerwehr - versammelt.
Ganz spontan kündigte Andreas Hohmann außerdem an, die 56 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr in eine Therme einzuladen. Ebenso spontan verkündete Apoldas Bürgermeister  (FWW), die Kosten für Speis und Trank an diesem Tag übernehmen zu wollen.

Die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Apolda gehörten beim TA-Wettbewerb zu den ersten Bewerbern. "Wir haben den Aufruf in der Zeitung gelesen und unsere Bewerbung gleich am ersten Tag des Wettbewerbs eingestellt", erklärt Wehrführer Ingo Knobbe. Zusammen mit Feuerwehrmann Christian Friedrich aus Utenbach habe er dann den Text der Bewerbung formuliert.
Danach ging es an das Werben um Stimmen.
 
"Unsere Jugendfeuerwehrleute haben die Wurfsendung zur Abstimmung in ganz Apolda verteilt", sagt Knobbe. Auch über Mund-zu-Mund-Propaganda sei vieles gelaufen.
"Wir haben in der Schule von dem Wettbewerb erzählt und unsere Klassenkameraden aufgefordert, für uns abzustimmen", so der 15-jährige Jugendfeuerwehrmann Sherif Ziad. "Außerdem haben wir auf Facebook Posts dazu gemacht, das gab viele Gefällt-Mir-Klicks."
 

Geld soll in Ausbildung und Kleidung fließen


"Die große Unterstützung bei der Abstimmung zeigt, dass unsere Arbeit von der Bevölkerung angenommen wird", freut sich Ingo Knobbe. Die 2000 Euro will er - aufgeteilt auf die sechs Jugendfeuerwehren mit insgesamt 56 Kindern und Jugendlichen - in Kleidung und Ausbildung des Feuerwehrnachwuches investieren.


An der Abstimmung zur "TA-Feuerwehr 2012" nahmen 61 Feuerwehren aus ganz Thüringen teil. In der ersten Runde beteiligten sich mehr als 40.000 Besucher an der Abstimmung.
Die zehn beliebtesten Feuerwehren der ersten Runde traten zum Finale um den Titel und den von der TA ausgelobten Förderpreis von 2000 Euro an
 
.
 
 
klar gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Im Foto: Bürgermeister Rüdiger Eisenbrand. Foto: Sascha Fromm
Artikel der TA vom 01.12.2012
IMG_0086